Wahlprogramm Unabhängige Wählerliste Sierksdorf UWS 2008

Seit den letzten Kommunalwahlen ist unsere Gemeinde ein gutes Stück vorangekommen.

Wir reden nicht nur von Bürgerbeteiligung, wir praktizieren sie.

Das haben die Anlieger des „Gartenweges“ und „Am Pottberg“ erlebt, ebenso die Anlieger der Strasse Am Strande. Es wird folgen der Rögen und der Pottberg.

Unter Einbindung der Anwohner in die Baumaßnahmen der Oberflächenentwässerung konnte ein gutes Miteinander geschaffen werden.

Die Jugendlichen und Senioren hatten Mitspracherecht in ihren Belangen im Sozial- und Kulturausschuss. Das soll so bleiben. Wir werden sie weiter unterstützen.

Der Campingplatz Bauer konnte erhalten, modernisiert und vergrößert werden.

Die Straße „Am Strande“ wurde endlich ausgebaut, die Fischerplätze eingerichtet und damit das Ortsbild verschönert.

Das Wanderwegenetz wurde erweitert, die Gemeindestraßen sind in einem guten Zustand.

Durch den neuen Kreisel an der L 309 ist die gefährliche Verkehrssituation für die Mitbürger aus Roge wesentlich entschärft worden, ebenso wie der Kreisel am Gewerbegebiet und der geplante neue Kreisel an der L309 und K45.

Wir haben in Zusammenarbeit mit der Stadt Neustadt in Holstein das interkommunale Gewerbegebiet verwirklicht. Endlich sind die Voraussetzungen geschaffen worden, um weitere Arbeitsplätze in unsere Region zu bekommen.

Durch Initiative von uns wurde erreicht, dass die Ortschaft Roge an das Erdgasnetz angeschlossen wurde.

Deutlicher Widerspruch wird der geplanten Erweiterung des Müllheizkraftwerkes entgegen gebracht. Das Müllkonzept kann nicht so aussehen, dass unsere touristische Region durch vermehrten Mülltourismus noch weiter belastet wird. Wir bringen absolut kein Verständnis für CDU und SPD im Kreis auf, die einmütig dafür votieren. Man wird sich am Wahltag erinnern..

Wir wollen uns stellen und setzen uns verstärkt für folgende Bereiche ein:

· weiterhin ehrliche und offene Politik betreiben

· Arbeitsplätze schaffen im Gewerbegebiet

· Wohnraum für Familien und  neue Bauflächen erschließen

· Jugend– und Senioren­arbeit beibehalten und unterstützen

· den sanften Tourismus unterstützen durch Teilnahme der Gemeinde an der Aktivregion

·Unser Ziel ist es den Ferienpark aufwerten durch ein gemeinsam geschnürtes Paket mit Wellnessmöglichkeiten und die dortigen Bereiche Boootsliegeplatz, Happy-Sport-Halle, Promenade, Minigolf, Parkplätze im Projekt mit einzubinden.· öffentliche Verkehrsanbindungen erhalten

· Vereine und Verbände in der Gemeinde erhalten und unterstützen